Odofredus

  1. Aleksandra Kaczmarczykaleksandra.kaczmarczyk@prawo.uni.wroc.pl

Abstract

Odofredus

Im Artikel wird das Leben und das Schaffen des am Anfang des 13. Jh. geborenen Bologneser Juristen Odofredus behandelt. In der Zeit, in der er lebte, blühte in der Stadt, dank der aus verschiedenen Flecken Europas zusammenkommenden Studenten, das Handwerk und der ihre Bedürfnisse befriedigende Handel. Ihre Entwicklung verdankte Bologna den sich dort befindenden Schulen. Von Odofredus, der in seine Vorlesungen zahlreiche Abstecher einfügte, erfahren wir, wie das System des damaligen Schulwesens funktionierte. Er ist auch eine wertvolle Quelle von Informationen über die Anfänge der Bologneser Schule und die in ihrem Rahmen lehrenden Professoren. Viele dieser in die Vorlesungen eingefügten Informationen haben einen deutlich anekdotischen Charakter und sie sollten mit großer Dosis Vorsicht behandelt werden. Trotz skeptischer Beurteilungen einiger Gelehrten haben die Werke von Odofredus einen Forschungswert, als Ergänzung der Ausführungen seiner großen Vorgänger. Seine für die Studenten bestimmten Interpretationen sind im Allgemeinen sehr verständlich und erlauben die Entschlüsselung einiger Gedankenabkürzungen anderer Autoren. Man darf auch nicht vergessen, dass ein Teil seiner Werke die Kommentare späterer Juristen beeinfl usste, wie die Werke von Baldus de Ubaldis.

Produkt niedostępny

Ten artykuł

Prawo

313. Studia Historycznoprawne, 2011

Strony od 41 do 52

Inne artykuły autorów

Google Scholar

zamknij

Twoj koszyk (produkty: 0)

Brak produktów w koszyku

Twój koszyk Do kasy