Prawo karne w pracach Profesora Kazimierza Orzechowskiego

  1. Józef Koredczuk ORCiD: 0000-0002-3471-586Xkored@prawo.uni.wroc.pl

Abstract

Das Strafrecht in den Arbeiten von Professor Kazimierz Orzechowski

Die Problematik des Strafrechts war im Werk von K. Orzechowski eine kleine Episode. Bei deren Behandlung zeigte er eine Forschungshaltung, die sich darin äußerte, dass die behandelten Rechtsinstitutionen im Aspekt ihrer vielfältigen Bedingtheiten und Bindungen mit diversen Bereichen des materiellen und geistigen Lebens der Gesellschaft erfasst wurden. Die Problematik des Strafrechts behandelte er hauptsächlich in Bezug auf seine Forschungen über die Bauernfrage in Schlesien in der Zeit des Feudalismus und auf die Quellen des in Schlesien geltenden Rechts. Zum einen gelangte er zum Schluss, dass das Strafrecht zu den außerwirtschaftlichen Zwangsmaßnahmen des Feudalherrn gegenüber dem untertänigen Bauern gehörte. Zum anderen befasste er sich allgemein mit der Problematik des Strafrechts in den ausgewählten Landfrieden, Landordnungen und den in Schlesien geltenden Rechtskodifikationen (Carolina, die Ordnung Josefs I.), ohne jedoch ihre dogmatische Analyse vorzunehmen. Eine Verallgemeinerung anstrebend, stellte er auch die Basisgrundsätze vor, auf denen sich, seiner Meinung nach, die auf ihren Autor noch wartende, künftige Synthese der Rechtsgeschichte in Schlesien stützen sollte.

Product unavailable

This article

Prawo

311. Studia Historycznoprawne, 2010

Pages from 39 to 47

Other articles by author

Google Scholar

zamknij

Your cart (products: 0)

No products in cart

Your cart Checkout