Przestępstwa i wykroczenia w polskiej ustawie o zwalczaniu nieuczciwej konkurencji z 1926 roku

  1. Tomasz Dolatat.dolata@prawo.uni.wroc.pl

Abstract

Straftaten und Ordnungswidrigkeiten in dem polnischen Gesetz über die Bekämpfung des unlauteren Wettbewerbs von 1926

In dem Aufsatz werden die Straftaten und Ordnungswidrigkeiten charakterisiert, die in dem polnischen Gesetz über die Bekämpfung des unlauteren Wettbewerbs vom 02.06.1926 genannt wurden. Berücksichtigt wurde auch die gerichtliche Rechtsprechung der Vorkriegszeit. Der Verfasser behandelte folgende Taten:
– Angabe falscher Informationen über ein Unternehmen,
– vorschriftenwidriger Warenverkauf,
– der den Grundsätzen des lauteren Wettbewerbs widrige Abschluss von Verträgen, die einem Unternehmer günstige Absatzbedingungen gewährten und den Abschluss von Lawinenverträgen ermöglichten,
– Anschwärzen von Unternehmen oder Unternehmern,
– verbotene Nutzung der Geheimnisse eines fremden Unternehmens oder deren Weiterleitung
an Dritte,
– Offenlegung von Betriebsgeheimnissen durch Mitarbeiter,
– Bestechung der Führungskräfte oder Bevollmächtigten eines Unternehmens.

Pobierz artykuł

Ten artykuł

Prawo

311. Studia Historycznoprawne, 2010

Strony od 301 do 316

Inne artykuły autorów

Google Scholar

zamknij

Twoj koszyk (produkty: 0)

Brak produktów w koszyku

Twój koszyk Do kasy