Czasopisma Naukowe w Sieci (CNS)

Z historii ustawodawstwa rzymskiego w sprawach karnych. Próba periodyzacji

  1. Krzysztof Amielańczyk

Abstract

Aus der Geschichte der römischen Gesetzgebung in Strafsachen. Versuch einer Periodisierung

Auf die Geschichte des römischen Strafrechts kann man aus der Perspektive des Schicksals der strafrechtlichen Gesetzgebung schauen. Im Aufsatz wurde eine derartige Periodisierung derselben vorgeschlagen, wo das Strafgesetz den ihm gehörigen Platz fand. Es werden folgende Zeitabschnitte hervorgehoben: 1. der episodischen Gesetzgebung, 2. der systemhaften Gesetzgebung, 3. der gesetzgebenden Interpretation der Kaiser, des Senats und der Jurisprudenz, 4. der Kodifizierung der Strafgesetze im Rahmen der Rechtskodifikationen. Der Aufsatz bringt einen Abriss der Strafgesetzgeschichte, angefangen von den leges regiae des Königs Numa Pompilius bis zur Kodifikation Justinians, in welcher die im Laufe vieler Jahrhunderte erlassenen kaiserlichen Grundgesetze, Senatsbeschlüsse und Überlieferungen der Jurisprudenz über Angelegenheiten aus den leges iudiciorum publicorum zusammengefasst wurden.

Produkt niedostępny

Ten artykuł

Prawo

305. Studia historycznoprawne..., 2008

Strony od 11 do 24

Inne artykuły autorów

Google Scholar

zamknij

Twoj koszyk (produkty: 0)

Brak produktów w koszyku

Twój koszyk Do kasy